BGH: Auskunftsanspruch über treuhänderisch beteiligte Mitanleger in einer Publikums-KG auch unter Geltung der DSGVO, wenn die Treugeber eine BGB-Innengesellschaft bilden

BGH: Auskunftsanspruch über treuhänderisch beteiligte Mitanleger in einer Publikums-KG auch unter Geltung der DSGVO, wenn die Treugeber eine BGB-Innengesellschaft bilden Dr. Reinhard Lutz

erschienen in: Recht der Finanzinstrumente 3.2020. S. 230 f.

BGH: Auskunftsanspruch über treuhänderisch beteiligte Mitanleger in einer Publikums-KG auch unter Geltung der DSGVO, wenn die Treugeber eine BGB-Innengesellschaft bilden

BGH, Beschluss vom 19.11.2019 - II ZR 263/18
ISBN 978-3-406-73893-7

Leitsätze:

Der Auskunftsanspruch eines Anlegers in einer Publikumsgesellschaft über die Person und die Anschrift der Mitgesellschafter, die mittelbar über eine Treuhänderin an der Gesellschaft beteiligt sind, setzt voraus, dass die Anleger aufgrund der Regelungen im Treuhandvertrag untereinander eine BGB-Innengesellschaft bilden. Art.5 und Art.6 DSGVO stehen der Auskunftserteilung in diesem Fall nicht entgegen.