Wann sind NDAs sinnvoll?

Wann sind NDAs sinnvoll? Dr. Bernhard Noreisch, LL.M. Jan-Phillip Kunz LL.M.

erschienen in VentureCapital Magazin Nov 2019, S. 78 f.

Wann sind NDAs sinnvoll?

lnvestoren möchten und müssen sich vor einer lnvestmententscheidung ein exaktes Bild von den wirtschaftlichen und rechtlichen Verhältnissen des jeweiligen Start-ups machen. Sie werden daher im Zuge des Prüfungsprozesses auf die Offenlegung auch nicht öffentlicher Informationen des Zielunternehmens bestehen. Dies betrifft oft sensible lnformationen und Geschäftsgeheimnisse, die für den Erfolg des Zielunternehmens wesentlich sind. Die Gründer beziehungsweise das Start-up geben solche lnformationen regelmäßig nur ungern aus der Hand, wollen sie diese doch schützen. Einen angemessenen Ausgleich dieser widerstreitenden lnteressen können die Parteien mit einer ausgewogenen und sinnvoll gestalteten Vertraulichkeitsvereinbarung (auch ,,Non-Disclosure Agreement" oder ,,NDA" genannt) erreichen. Doch wann ist ein NDA tatsächlich erforderlich und worauf ist bei der Gestaltung zu achten?